Hessischer Bildungsserver / Gymnasien in Hessen

Hessische Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife ab 2019 abiturwirksam

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 31. August 2015 00:00

Ein Vertreter des Kultusministeriums hat auf einer Veranstaltung in Gießen am 7. Mai 2014 darüber informiert, ab wann die zur Zeit erarbeiteten hessischen Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife im Abitur gelten sollen. Außerdem wurden Eckpunkte der vorgesehenen Kerncurricula bekannt.

Im Bericht über die Veranstaltung des Hessischen Philologenverbands heißt es im Mitgliedermagazin "Blickpunkt Schule":

"Das Thema 'Bildungsstandards und Kerncurricula für die gymnasiale Oberstufe - Konsequenzen für die Abiturprüfung' rundete das Programm ab. Herr Dietz, Ministerialrat im Kultusministerium, stellte hierzu den Stand der Arbeiten vor: Unter anderem verwies er darauf, dass für die Halbjahre Q1 bis Q3 dann zwei von fünf Themenfelder verpflichtend, ein weiteres der restlichen drei Themenfelder wird abwechselnd per Abiturerlass verbindlich festgelegt. In Q4 sind nur zwei von fünf Themenfelder verpflichtend. Im Schuljahr 2016/2017 gibt es in einem ersten Schritt 'Kerncurricula zur Erprobung', ab dem Schuljahr 2017/2018 sind sie dann verbindlich und 2019 abiturwirksam. Ab Herbst 2014 (vor den Herbstferien) wird es eine Aufgabensammlung für das Abitur geben, zu der dann es Gelegenheit geben wird Rückmeldungen zu geben, die auch eingearbeitet werden. Ab 2017 gibt es dann einen endgültigen Aufgabenpool für die Länder ("Blickpunkt Schule" Heft 3-2014, S.6).

Den Hintergrund der hessischen Sek-II-Kerncurricula, die für alle Fächer erarbeitet werden, bilden die von der Kultusministerkonferenz 2012 verabschiedeten Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife. Sie wurden zunächst für die Fächer Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache (Englisch/Französisch) vorgelegt. Bildungsstandards für die naturwissenschaftlichen Fächer (Biologie, Chemie, Physik) sind angekündigt.

Die Kultusministerkonferenz möchte drei Ziele mit den neuen Standards erreichen:
• die Vergleichbarkeit der Schulabschlüsse und
• die Durchlässigkeit des Bildungswesens in der Bundesrepublik Deutschland zu sichern sowie
• einen Beitrag zur Unterrichtsentwicklung zu leisten.

Abiturwirksam sollten die Bildungsstandards der KMK ursprünglich im Schuljahr 2016/17 werden.

| 25. Juli 2014 10:17